5 ausgewählte Hersteller von regionalen Lebensmitteln am Untermain

176 0

Kennt ihr eigentlich die Region "Untermain"? Dieses Gebiet macht den westlichsten Teil des bayerischen Bezirks Unterfranken aus und wird im Volksmund auch die „Schwanzquaste des bayerischen Löwen“ genannt.

Uns interessiert natürlich, welche Anbieter von regionalen Lebensmitteln dort beheimatet sind! Selbstverständlich sind wir auch hier fündig geworden und mit einigen ins Gespräch gekommen. Gerne möchsten wir euch diese Anbieter in diesem Beitrag mit Kurzinterviews vorstellen. Erfahrt so mehr über die Betriebe, die Betreiber und die Geschichten dahinter! Die Reihenfolge ist dabei zufällig gewählt und stellt keine Wertung dar. :-)

Weitere Informationen zu den Betrieben findet ihr natürlich wie immer auch in unserer App Foodahoo. Dort werden mittlerweile über 11.000 Hersteller von regionalen Lebensmitteln, 2500 Wochen- und Bauernmärkte und 200 Regional- und Unverpacktläden gelistet. Ladet sie euch gerne für Android und iOS herunter - sie ist kostenlos :-)

Viel Spaß beim Lesen!

P.S.: Wenn ihr den Betrieben mal einen Besuch abstattet und diesen Beitrag teilt, würden wir uns sehr freuen :)

1. Bio-Metzgerei Hein

Adresse: Kahlgrundstraße 35, 63776 Schimborn

Foodahoo: Profilseite

Webseite: https://www.metzgerei-hein.de/

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Ja wir sind ein Familienbetrieb, die Metzgerei gibt es schon seit 1984. Mein Mann ist in der 4. Generation Metzger und unser Sohn macht gerade seine Ausbildung.

Woher bekommt Ihr Euer Fleisch?

Unser Fleisch stammt ausschließlich von zertifizierten Bio Bauern aus der nahen Region. Wir sind mit all unseren Bauern persönlich bekannt und pflegen einen regen Kontakt.

Was macht Euch zur Handwerks-Metzgerei?

Unser ganzes Bio-Wurstsortiment - und das sind mehr als 70 Sorten - werden hausgemacht. Zukäufe haben keine Chance. Das Bio Fleisch wird erst verkauft, wenn es richtig abgehängt ist und optimal zum Verzehr geeignet.

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Ich persönlich liebe die fränkische Bratwurst, keine schmeckt mir besser.

2. Schlaraffenburger Streuobstagentur

Adresse: Heimbach 8, 63776 Mömbris

Foodahoo: Profilseite

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Wir sind kein Familienbetrieb, aber bei uns arbeiten nur Menschen mit einer großen Leidenschaft für die Natur.

Schlaraffenburger entstand 2002 als Naturschutzprojekt des LBV, der Stadt Aschaffenburg, weiterhin des Landkreises und der Stadt Alzenau sowie der Initiative Bayerischer Untermain. Unsere wesentlichen Aufgaben sind die Abwicklung der Biozertifizierung, die Umsetzung der Naturschutzziele im Projekt (Pflege, Neuanpflanzung und Ernte), die Öffentlichkeitsarbeit sowie die allgemeine Projektorganisation, Vermarktung und Vertrieb.

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

Der Klassiker ist natürlich der Apfelsaft, Apfelwein und der beliebte Apfelsecco. Darüber hinaus gibt es Leckereien wie den Cidre (wieder ab kommendem Winter), Quittenwein, Apfel-Dessertwein (Sherry) und verschiedene Apfelessige (Apfelessig, Apfelbalsam, Quittenbalsam, Wildkräuter-Apfelessig). Im Herbst gibt es bei uns frisches Tafelobst wie Äpfel, Quitten und Walnüsse.

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Das EINE Produkt gibt es nicht, wir mögen natürlich alle. Hervorheben können wir den Apfelsaft, da er aufgrund der Verwendung von alten regionalen Apfelsorten der Beste ist, den es gibt, sowie den Apfelsecco, der für uns veredelter Apfelsaft in seiner besten Form ist.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Unsere Philosophie in Schlagworten:

  • 100 % Naturschutz, Regionalität und Qualität
  • Teamgeist
  • Fairness auch in Handelsbeziehungen
  • Engagement in gemeinnützige Projekte
  • Arbeiten mit Menschen
  • Vereinbarkeit mit der Familie
  • Sicherheit und Unterstützung
  • arbeiten in einem gesunden Umfeld
  • zufriedenstellende Entlohnung
  • arbeiten in und mit der Natur.

3. Luisenhof-Direktvermarktung

Adresse: Aussiedlerhof 1, 63863 Eschau

Foodahoo: Profilseite

Webseite: http://www.luisenhof-spessart.de

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

"Wir sind ein Familienbetrieb. Carmen und Emil Roth haben den Betrieb aufgebaut und 2016 an Tochter Martina Roth übergeben. Den Luisenhof am jetzigen Standort mit Direktvermarktung gibt es seit 2010. Familie Roth ist jedoch schon in vierter Generation in der Landwirtschaft tätig."

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

"Aus eigener Produktion stammen von uns Fleisch, Würste und Dosenwurst von Bison, Färse und Ochse vom Blonde d'Aquitaine-Weiderind und vom Duroc-Schwein. Vom Bison vermarkten wir ebenso pflanzlich gegerbte Felle und Rohhäute sowie Schädelpräparate."

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

"Am liebsten essen wir selbst unser Ochsenfleisch und die Schnitzel vom Duroc-Schwein, weil beides so unglaublich lecker und aromatisch schmeckt. Kein Vergleich zu fadem Supermarktfleisch aus der Massentierhaltung! Man schmeckt einfach, dass es unseren Tieren gut geht und sie artgerecht gehalten und stressfrei geschlachtet werden."

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

"Unser oberstes Gebot ist die artgerechte Tierhaltung. Deshalb planen wir für 2018 die Errichtung eines eigenen Schlachthauses auf dem Hofgelände. Dann müssen unsere Tiere nicht mehr zum Schlachtbetrieb fahren, sondern werden bei uns im Natursprung gezeugt, auf dem Hof geboren, wachsen auf unseren Weiden im Familienverband artgerecht auf und werden hier möglichst stressfrei in gewohnter Umgebung geschlachtet und zerlegt.

Für jedes Tier, das für unser Auskommen gehen muss, zünden wir am Schlachttag eine Kerze und ein Räucherstäbchen an, um den Tier dafür zu danken. Es ist uns ebenfalls wichtig, dass das Tier nicht nur für Edelstücke sterben muss und der Rest in der Tonne landet, sondern dass wir möglichst alles vom Schlachttier verwenden ("from nose to tail"-Philosophie). Bei uns kann man also nicht nur Filet und Steaks, sondern auch Stücke wie Herz, Leber, Niere, Zunge, Bäckchen, Schwanz oder (vom Schwein) Ohren und Füße erhalten.

Besonders sind bei uns auch die Zuschnitte und Cuts, die Fleischkenner und Genießer gleichermaßen schätzen: Bavette, Onglet, Vegas-Strip, Teres Major, Skirt, Secreto, Spareribs, Beef Jerky, Pulled Pork.

Unsere Kunden können in individueller Portionierung das gewünschte Fleisch vorbestellen oder sie kommen samstags zu uns in den Hofladen und schauen, was es noch im Angebot gibt. Ebenso verschicken wir unsere Fleisch- und Wurstprodukte gekühlt per UPS bundesweit.

Der Luisenhof ist seit 2018 Gastgeber bei "Landvergnügen" und bietet Campern 24 Stunden kostenlose Übernachtung auf dem Hof an. Die Urlauber kommen aus ganz Deutschland und nutzen daher gerne unseren Fleischversand, um sich ein Stück Urlaub nach Hause zu holen."

4. Metzgerei im Gasthof Goldner Engel

Adresse: Miltenberger Straße 5, 63925 Laudenbach am Main

Foodahoo: Profilseite

Webseite: http://www.goldner-engel.de

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Das Haus wurde 1939 von meinen Großeltern gekauft und im April als Restaurant, Hotel mit Metzgerei eröffnet. Wir sind jetzt die 3. Generation, die den Familienbetrieb fortführt.

Woher bekommt Ihr Euer Fleisch?

Schweinefleisch und Kalbfleisch kommt aus Bayern, Rindfleisch aus Neuseeland (Roastbeef und Filet), den USA (Ribeye und Steakhüfte), teilweise aus Irland und aus Deutschland, Ziege vom Klosterhof in Schlüchtern, Lamm aus Neuseeland, Frankreich und Irland, Wild aus den Wäldern der Umgebung Odenwald und Spessart.

Was macht Euch zur Handwerks-Metzgerei?

Das komplette Wurst- und Schinkensortiment wird selbst hergestellt. Dazu kommen feine Terrinen und Pasteten unser Flaggschiff ist der Guglhupf von Gänsestopleber.

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Wir mögen das komplette Sortiment, welches wir auch über die Woche verteilt immer wieder genießen. Mein Bruder Jens Meisenzahl, der Fleischermeister, steht voll hinter seinen Produkten und ist mit Leib und Seele Metzger. Die Terrinen und Pasteten stelle ich selbst her, ich bin Küchenmeister und für das Restaurant verantwortlich.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Da wir auf dem Land positioniert sind, arbeitet Restaurant und Metzgerei Hand in Hand, und alles was man im Restaurant essen kann, kann man in der Metzgerei kaufen und umgedreht auch Fisch und diverse Salate. Da unser Restaurant (Platz 589 bei den besten Deutschen) für die Steaks berühmt ist, kaufen wir in Neuseeland, da die hiesigen Händler und Züchter diese Mengen nicht bewältigen können und die Qualität auch aller 1. Klasse ist. Gerne beantworten wir weitere Fragen persönlich.

5. Simon´s Feinbrennerei

Adresse: Dörsthof 4, 63755 Alzenau

Foodahoo: Profilseite

Webseite: https://www.simon-brennt.de/

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Ja, wir sind ein reiner Familienbetrieb. Der Hof ist seit 1707 in Familienbesitz und die Brennerei wird in 5. Generation betrieben (seit 1879).

Seid Ihr auf eine bestimmte Schnapssorte spezialisiert?

Nicht direkt auf eine Schnapssorte, aber definitv spezialisiert auf fassgelagerte Destillate (Whisk(e)y, Rum, Brandy aber auch fassgereifte Obstbrände usw.)

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Das ist tatsächlich von vielen Faktoren abhängig (Wetter, Temperatur, Jahreszeit, Tageszeit, Anlass, Laune...) und das wechselt auch... ganz aktuell ist der Favorit der Feinbrennerin unser Wolffschluchtwasser (ein fassgelagerter Apfelbrand) und der Feinbrenner steht gerade besonders auf den Whiskey "American Style".

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Es lohnt sich echt mal bei uns vorbeizuschauen. Wir zeigen gerne was wir machen, wie wir es machen und warum wir es so machen!

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst!