6 ausgewählte Manufakturen aus Würzburg & Umgebung

1488 0

14.05.2018

Nicht nur leckerer Wein wird im Raum Würzburg hergestellt, auch viele Manufakturen gehen ihrer Liebe zum Handwerk nach. Von Kaffee über Brotaufstriche und Honigfruchtwein bis hin zu Lebkuchen - oftmals weiß man gar nicht, was für eine Vielfalt an selbstgemachten Lebensmitteln es hier gibt! Erfahrt in den folgenden Kurzinterviews wieder mehr über die Betriebe, die Betreiber und die Geschichten dahinter.

Weitere Informationen findet Ihr auf den Betriebsprofilen auf der Foodahoo-Webseite und unserer App. Mittlerweile werden dort über 11.000 Hersteller von regionalen Lebensmitteln und 1500 Wochenmärkte gelistet. Ladet sie Euch gerne für Android und iOS herunter - sie ist kostenlos :) So erfahrt Ihr ganz einfach, welche tollen Lebensmittel-Hersteller es in Eurer Nähe gibt!

Viel Spaß beim Lesen!

P.S.: Wenn Ihr den Betrieben mal einen Besuch abstattet und diesen Beitrag teilt, würden wir uns sehr freuen :)

1. Die Genießermanufactur - Kulinarisches Biohandwerk

Adresse: Rudolf-Clausius-Straße 4, 97080 Würzburg

Foodahoo-Webseite: Profil

Webseite: http://www.die-geniessermanufactur.de/

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Ja – 1 Gedanke, 2 findige Köpfe, Kreationen und Ideen. Seit 2007 gibt es uns schon. Wir haben im letzten Jahr Jubiläum gefeiert: 10 Jahre

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

Wir kreieren und produzieren alle Produkte selbst. Ob dies unsere Curry-, Chili- und Würzpasten sind, unsere Brotaufstriche, die Schwarzen Nüsse, einfach alles! Wir wollen ja wissen, was drin ist... :-)

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Das ist schwer zu beantworten, denn wir kreieren nur, was uns selbst schmeckt – und der Rest ist von der Tagesform und dem Appetit abhängig.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Unsere Bio-Produkte sind für Fleischliebhaber und Pflanzenköstler gleichermaßen geeignet. Bewusst stellen wir Konzentrate ohne Bindemittel her, d.h. 1 Messerspitze bis 1 Teelöffel reicht zum Würzen aus. In unseren Produkten steckt einiges an Mehrwert, welchen der Kunde nicht auf den ersten Blick wahrnimmt, denn Bio ist für uns Lebensphilosophie, keine Marktstrategie. Echte Regionalität im näheren Umkreis ist uns wichtig. Wir kennen unsere Lieferanten persönlich und arbeiten auf Augenhöhe zusammen. Wir möchten animieren, selbst zu kochen, auch wenn vermeintlich die Zeit fehlt. Ein leckeres, gesundes Gericht ist bereits in wenigen Minuten gezaubert. Oder wie wäre es mit einem mehrgängigen Menü, das man mit Freunden zaubert? Unsere Gaumenschmeichler geben gerne die richtige Würze dazu.

Unser Motto: Viel Geschmack braucht wenig Platz!

2. Kaffeerösterei Röstfreunde

Adresse: Maingasse 8, 97236 Randersacker

Foodahoo-Webseite: Profil

Webseite: https://roestfreun.de/

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Ja, das sind wir. Seit März 2016 rösten wir in Randersacker nun schon unsere Kaffees. Dabei stehen entweder ich oder meine Frau Katrin hinter der Ladentheke und am Röster.

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

Wir rösten hochwertige Rohkaffees in einem schonenden Trommelröstverfahren jede Woche frisch. Dabei achten wir besonders auf die Auswahl unserer Rohkaffees. Unser Sortiment besteht zum Großteil aus sogenannten Direktimporten, also Kaffees, die von der Plantage auf Basis langfristiger Abnahmeverträge direkt weggekauft werden. Da wir jedoch zu klein sind, diese logistischen Anforderungen selbst zu stemmen, verlassen wir uns auf einen weiteren Beteiligten in der Kette, unseren Rohkaffeehändler. Dabei handelt es sich im Regelfall ebenfalls um familiengeführte Betriebe. Von diesen kaufen wir dann unseren Kaffee. Zwischenzeitlich haben wir aber sogar unseren ersten, eigenen „Mitimport“ aus Kolumbien bekommen. Hier haben sich viele Kleinröster zusammengeschlossen und eine Kaffeeernte vorfinanziert und dann importiert. Darauf sind wir sehr stolz. Unsere Kaffees verbleiben dabei eher auf der helleren Seite der Röstung, um die dem Kaffee eigenen Aromen nicht durch solche der Röstung zu überlagern. Unser Schwerpunkt liegt auf Röstungen für Espressomaschinen und Vollautomaten sowie auf breitentauglichen Filterkaffees. Wir versuchen, den sog. Sweet Spot eines Kaffees zu finden, also den Punkt, bei dem er seine Aromenvielfalt entwickelt hat und diese dann in der Tasse zeigen kann. Extrem helle und fruchtige Röstungen, wie sie gegenwärtig sehr hip sind, führen wir in geringen Mengen auch, aber das Publikum hierfür ist in der Region noch sehr klein. 

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Alle unsere Kaffees haben wir im Sortiment, weil wir sie selbst mögen und sie uns schmecken. Würden wir nicht dahinter stehen, könnten wir sie nicht verkaufen. Herauszuheben ist aber sicherlich unser Espresso „Balthasars Wannengold“, der in der Fachzeitschrift crema von deren Leserschaft zum Espresso des Jahres 2017* gewählt worden ist. Es werden dort zwei besondere Rohkaffees auf Brasilien und Indien kombiniert, der brasilianische Kaffee ist ein sog. Amber-Kaffee, der an sehr alten Bäumen wächst. Die verbleibende Fruchtkraft wird in wenige, aber sehr aromatische Kaffeekirschen abgegeben. Das schmeckt man. Bei den Filterkaffees ist aktuell unser Mitimport aus Kolumbien, der „El Patron“, unser Favorit. Er ist sehr cremig, hat Aromen von Schokoladenmousse und passt einfach perfekt in die Jahreszeit.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Wir verstehen uns als Botschafter für guten Kaffeegenuss – egal, ob für Privatpersonen, Firmen oder die Gastronomie. Bei uns hat der Kunde die Möglichkeit, einen ganz bestimmten Rohkaffee exklusiv für sich zu reservieren – inkl. Logo auf dem Kaffeesack, wenn wir die ganze Parzelle abnehmen. Neben dazu passenden,  individuellen Röstungen bieten wir auch Kaffeeseminare an, in denen wir unsere Arbeit in der Rösterei vorstellen. Ergänzt wird das ab 2018 durch Zubereitungsseminare, in denen wir die Zubereitung von Espresso & Co. am Siebträger vermitteln. Hier kann der Kunde sein eigenes Gerät mitbringen, denn wie übt es sich besser als mit dem eigenen Equipment?

*Im Test 6 Espressi, davon einer punktgleich mit 7,59 Punkten, drei weitere über 7 Punkte, einer unter 7 Punkten.

3. Dew-Drop Honigweine

Adresse: Michaelistraße 7a, 97332 Volkach

Foodahoo-Webseite: Profil

Webseite: http://dew-drop.de/

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Meine Frau und ich teilen uns die Aufgaben, die in unserem kleinen Betrieb anfallen. Hauptsächlich ist sie für den Verkauf und die Buchhaltung und das Organisatorische verantwortlich, ich für die Weine, Produktentwicklung, Design, Marketing und blöde Ideen. So gesehen, sind wir also ein Familienbetrieb. Unser Unwesen treiben wir bereits seit 2012.

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

Wir stellen Honigfruchtweine her. Umgangssprachlich bekannter unter dem Begriff "Met". Jedoch ist "Met" per Gesetzgeber nur Honig, Wasser und Hefe. Kräuter dürfen zur Aromatisierung hinzugegeben werden. Mehr jedoch nicht. Durch unseren hohen Fruchtanteil müssen wir unsere Produkte anders deklarieren.

Unsere Produkte sind: 

Dew-Drop classic: ein sehr aromatischer Honigfruchtwein, der durch die Verwendung zweier Honigsorten und regionalem Apfelsaft sehr vollmundig scheckt.

Dew-Drop cherry: Hier bringen wir das Kirscharoma durch eine Maischegärung der Früchte nach Vorne und vollenden diesen Honigfruchtwein mit dem Aroma zweier Honigsorten.

Dew-Drop Red Currant & Black Currant. Bei dem Black Currant (schwarze Johannisbeere) bringen wir wieder das volle Cassis-Aroma durch eine Maischegärung nach Vorne während bei dem Red Currant (rote Johannisbeeren) die Früchte gepresst werden um den Saft zu erhalten, den wir für die Gärung benötigen. Hier verwenden wir nur einen Honig, um die Säure und das Aroma der Früchte abzurunden.

Weiterhin arbeiten wir immer an neuen Ideen für abgefahrene Weine. Auf der Genussmachermesse in Würzburg haben wir einen Hopfen-Met angeboten, der sehr gut ankam und wahrscheinlich ab 2018 in unser Hauptsortiment aufgenommen wird.

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Tatsächlich stehen meine Frau und ich auf den Black Currant. Die Kombination aus Cassis, Säure, Gerbstoffe und Honigaroma ist einfach göttlich.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Wir kommen in Frieden.

4. KAFFEE MANUFAKTUR

Adresse: Spiegelstraße 19, 97070 Würzburg

Foodahoo-Webseite: Profil

Webseite: https://www.kaffeemanufaktur.net/

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Wir sind ein Familienbetrieb, es gibt uns seit Februar 2003.

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

Wir rösten vor Ort im Ladengeschäft alle Hochland-Arabica-Kaffees, die wir im Laden verkaufen, selbst.

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Am liebsten mögen wir natürlich unsere unterschiedlichen Kaffees und Espressi. Da wir zum einen hochwertige Rohkaffees einkaufen und unsere Röstung nur mit heißer Luft schonend bis maximal 220 Grad stattfindet, wissen wir genau um die Qualität unseres Kaffees.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Unsere Kaffee- und Espressi-Bohnen sind alle fair gehandelt und gut die Hälfte der Kaffee-Bauern sind bio-zertifiziert. Selbstverständlich ist die KAFFEE MANUFAKTUR bio-zertifiziert.

5. Fränkische Lebküchnerei

Adresse: Würzburger Straße 1, 97318 Kitzingen

Foodahoo-Webseite: Profil

Webseite: https://fraenkische-lebkuchen.de/

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb. Meine Eltern eröffneten die Fränkische Lebküchnerei im Jahre 2008. Georg Will hatte sich in den letzten 10 Jahren ganz dem Backen von handgemachten Lebkuchen verschrieben. Zusammen mit seiner Frau Christel Will konnte er die Lebküchnerei sehr erfolgreich führen. Seit dem 2. Januar 2018 habe ich (Eva Will) zusammen mit meinem Mann Axel Will die Lebküchnerei meines Vaters auf große Nachfrage unserer Kunden, den Betrieb weiterzuführen, übernommen.

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

Wir backen original Fränkische Lebkuchen in den Sorten Schoko-Haselnuss, Haselnuss-Zuckerkruste, Mandel, Walnuss, Vollkorn und Grand-Marnier. Darüber hinaus stellen wir typisches Weihnachtsgebäck wie Stollen, Plätzchen, Honigkuchen und anderes Feingebäck her. Außerhalb der Weihnachtssaison backen wir Lebkuchenherzen zu Anlässen wie Muttertag, Valentinstag, Oktoberfest, Hochzeit, Geburtstag usw. Diese Produkte können ab September in unserem kleinen Verkaufsladen in Kitzingen erworben werden. Ganzjährig kann über unsere Webseite bestellt werden.

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Mein liebstes Produkt ist der Walnusslebkuchen. Er schmeckt herrlich zart nach Nuss und hat einen Rand aus Zartbitterschokolade. Am liebsten genieße ich diesen mit einer Tasse Cappuccino. Mein Mann schwankt zwischen dem Elisenlebkuchenkonfekt, welches mit einem Happs vernascht ist oder dem Grand Marnier Lebkuchen, welcher perfekt mit einer Tasse Tee harmoniert.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Für meinen Mann und mich beginnt im Jahr 2018 unsere erste Saison, wir freuen uns sehr den Familienbetrieb meiner Eltern weiterzuführen und unsere Kunden mit den süßen Leckereien zu verwöhnen. Mein Traum war schon immer ein eigenes kleines Café zu führen, diesen kann ich nun verwirklichen. Ich würde mich freuen auch sie mit unserer Qualität überzeugen zu können.

6. Abtswinder Kräuter Teeladen

Adresse: Ebracher Gasse 11-13, 97355 Abtswind

Foodahoo-Webseite: Profil

Webseite: http://www.teefuchs.de

Seid Ihr ein Familienbetrieb? Wie lange gibt es Euch schon?

Unseren Familienbetrieb gibt es seit 1951 nun schon in der zweiten Generation.

Was für Produkte stellt Ihr selbst her?

Wir haben ein umfangreiches Sortiment an ausgesuchten (regionalen) Kräutern, Heilpflanzen und Gewürzen und legen sehr viel Wert auf die Qualität unserer Produkte. Ein besonderes Augenmerk haben wir auf die Produktion von Aufgußbeuteln gelegt. Hierfür haben wir eigene Maschinen entwickelt, welche es möglich machen, ohne Faden und Etikett , umweltschonend zu produzieren. Das Papier hierfür besteht aus Bananenfasern.

Welches Produkt aus Eurem Sortiment mögt Ihr selbst am liebsten und weswegen?

Unser Lieblingsprodukt ist eindeutig ein Schwarzer Tee Earl Grey im Aufgußbeutel.

Wollt Ihr noch irgendwas sagen?

Alles Wissenswerte und Kuriositäten über Tee, Gewürze und Heilpflanzen erfährt man bei einem Rundgang im Königreich der Sinne.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen verfasst!